Warum noch ein Einsteiger-ABC?

Ganz einfach. Weil Ihr uns immer wieder fragt: "Ist Wohnmobilurlaub für uns die richtige Urlaubsform? Wie unterscheiden sich die einzelnen Wohnmobil-Typen? Welches Wohnmobil soll ich kaufen?" Es gibt zu solchen Fragen naturgemäß immer verschiedene Meinungen. Deshalb verlinken wir Euch auch eine ganze Reihe an Informationen von anderen Seiten, damit Ihr Euch selbst eine Meinung bilden könnt. Wenn Ihr dann immer noch Fragen habt, diskutieren wir das Thema gerne mit Euch.

Regel Nr. 1: Miete bevor du kaufst!

Diese Regel wirst Du überall finden. Wenn Du keine Erfahrung mit Wohnmobilen hast, probiere das Wohnmobil zuvor aus, welches Du zu kaufen beabsichtigst. Egal wie hoch die Miete ist, es wird immer günstiger sein, als wenn Du ein gekauftes Fahrzeug nach einem ersten Urlaub sofort wieder verkaufen willst.

Die verschiedenen Wohnmobil-Typen

Bei Wohnmobilen gibt es verschiedene Grundmodelle. Die kompakten Campingbusse mit und ohne Bad, die Alkoven-Modelle mit der typischen Wohnmobilform, die Teilintegrierten mit einem aufgebauten Wohnraum und erkennbarem Basisfahrzeug und die Königklasse, die Integrierten. Jedes Modell hat Vor- und Nachteile. Das Video Welches Reisemobil passt zu wem? Alle Aufbauarten im Vergleich vom Magazin Clever Campen bietet eine schnelle Übersicht. Eine sehr neutrale Übersicht zu den verschiedenen Wohnmobil-Typen findest Du auf wikipedia.de.

Das Wohnmobilmarken-ABC

Eine prima Markenübersicht stellt Euch das Blog transitfrei.de zur Verfügung. Schön dabei ist, dass transitfrei.de Euch auch eine "gefühlte Einschätzung" zur jeweiligen Marke gibt, die sich auch mit unserem Gefühl und rund 30 Jahren Wohnmobilerfahrung weitestgehend deckt. Die ganze Wohnmobilmarken-Tabelle von transitfrei.de als PDF zum Download.

Die Vielfalt der Marken ist geringer als gedacht. Es gibt drei große Konzernunternehmen, die eine Vielzahl der Marken unter Ihrem Dach vereinen. Bekanntester Spieler im Markt ist wohl hier die Erwin Hymer Group, die in 2018 von Thor Industries, einem amerikanischen Unternehmen, mit Ihren Marken Bürstner, Carado, Compass, Crosscamp, Dethleffs, Elddis, Etrusco, Hymer, Laika, LMC, Niesmann + Bischoff, Sunlight und TEC übernommen wurde. Unter dem französischen Dach der Trigano-Gruppe findet man die Marken Adria, AutoSleepers, Challenger, Chausson, CI International / Riviera, Elnagh, Eura, Forster, Joint, Karmann Mobil, McLouis, Miller, Mobilvetta, Rimor, und Rollerteam / Granduca. Und dann wäre da noch die KnausTabbert-Gruppe, die mit Ihren Marken Knaus, Morelo und Weinsberg präsent ist. (Es gibt einen aktuelleren Stand? Schreibt uns bitte ein E-Mail. Wir korrigieren und ergänzen diesen Text laufend.)